Das Angebot umfasst sämtliche Bereiche der Zahnheilkunde. Ein besonders Schwergewicht legen wir auf Ästhetische Zahnmedizin und Implantologie
Prophylaxe Veneers Endodontie

Einzelkronen

Kinderzahnmedizin
Konservierende Zahnmedizin Kronen & Brücken Dentophobie
Parodontologie Implantate Migräne und Spannungskopfschmerzen
Bleaching Diamonds
Prophylaxe

Herstellen einer optimalen Mundhygiene durch professionelle Zahnreinigung und kompetente Beratung.
Ziel der Oralprophylaxe ist die Erhaltung eines gesunden Gebisses und einer optimalen Mundhygiene, unter
Berücksichtigung von funktionellen und ästhetischen Gesichtspunkten.

Die Prophylaxebehandlung im Sinne von Mundhygienekontrollen sowie Kariesprophylaxe und Parodontalpflegemassnahmen
werden von einer professionell ausgebildeten Dentalhygienikerin (DH) oder einer Prophylaxeassistentin (PA) durchgeführt.

Durch die Aufrechterhaltung einer optimalen Mundhygiene lassen sich entzündliche Veränderungen oder gar Karies- und
Parodontalerkrankungen vermeiden.

Um eine optimale Mundhygiene zu gewährleisten bieten wir im Sinne eines „Recall-Verfahrens“ eine regelmässige Kontrolle
undÜberprüfung des Mundhygienestatus und der Zahnsteinbildung an.
Dentalhygiene

Im Mittelpunkt steht die Schaffung und Erhaltung einer optimalen Mundgesundheit.
Die Dentalhygienikerin untersucht die Patienten klinisch und röntgenologisch mit den Schwerpunkten Plaque- und
Zahnsteinbefall und Veränderungen der Schleimhaut wie auch der Zahnhartsubstanz. Sie erkennt kariöse Läsionen
und den Entzündungsgrad des Zahnfleisches. Dementsprechend entfernt sie maschinell oder instrumentell Zahnbeläge
und therapiert Zahnfleischentzündungen. Neben der professionellen Zahnreinigung und der Durchführung von
Prophylaxemassnahmen obliegt ihr die technische und praktische Erläuterung von geeigneten Zahnputztechniken,
des Gebrauchs von Zahnpflegemitteln, Ernährungsberatung, die Bestimmung des Karies-Risikos und vieles mehr.
Konservierende Zahnmedizin
Konservierende Zahnmedizin bietet eine Vielfalt von Möglichkeiten, zerstörte Zahnsubstanz zu rekonstruieren,
bereits bestehende Füllungen zu ersetzten oder kosmetische Defekte ästhetisch perfekt zu korrigieren.
Composite-Füllungen
Zahnfarbene Komposit-Füllungen, die direkt im Mund zu
ästhetisch optimalen Füllungen verarbeitet werden. Die
Komposite werden schichtweise in den Zahndefekt
eingebracht und mit speziellen Lichtstrahlen gehärtet.
Die Möglichkeiten erstrecken sich von unsichtbaren
Frontzahnfüllungen, ästhetischen Korrekturen, Aufbau von
Zahnecken nach Unfällen bis hin zu ästhetisch perfekten
Seitenzahnfüllungen.
Keramik-Inlays
Ein Keramikinlay erfüllt durch ihre naturgetreue Ästhetik und funktionellen Eigenschaften höchste Ansprüche.
Die Herstellung eines Keramik-Inlays ist mit einem grösseren zeitlichen und technischen Aufwand, sowohl in der
Praxis, als auch im zahntechnischen Labor, verbunden.

Gold-Inlays
Gold ist der zahnärztliche Werkstoff, der sich seit Generationen für hohe Ansprüche bewährt hat.
Für Goldgussfüllungen werden hochgoldhaltige Legierungen verwendet, welche perfekte Passgenauigkeit,
Haltbarkeit und Mundverträglichkeit bewährt.
Parodontologie

Ziel der Parodontalbehandlung ist das Verhindern, respektive die Behandlung von Zahnfleischerkrankungen.
Zusätzlich können durch ästhetisch-chirurgische Verfahren kosmetische Zahnfleischkorrekturen erzielt werden.
Die Hauptaufgabe der systematischen Parodontaltherapie besteht darin, durch Zahnfleischerkrankungen verursachte
Schäden zu reparieren und den weiteren Verlauf zu stoppen. Dies wird durch systematische Therapie und Betreuung
mit regelmässigen Kontrollen durch die Dentalhygienikerin erreicht.
Unter ästhetisch-chirurgischen Verfahren versteht man die kosmetisch-funktionell Korrektur des Zahnfleischverlaufes
durch kleinere chirurgische Eingriffe. Diese umfassen unter anderem die Deckung freiliegender Zahnhälse, die Verlängerung
kürzer erscheinender Zähne durch chirurgisches Anpassen der Zahnfleischkontur (sogenannte Kronenverlängerung)
wie auch die Korrektur kosmetisch unvorteilhafter Zahnfleischdefekte.
Bleaching

Ein kosmetisches Verfahren zur schonenden Aufhellung natürlicher Zähne.
Beim Bleaching werden hartnäckige Verfärbungen, die durch eine professionelle Zahnreinigung nicht zu entfernen sind,
mittels aktivem Aktivsauerstoff aufgehellt. Dieser entfernt störende Farbpigmente im Zahn ohne Schädigung
der Zahnsubstanz. Solche Verfärbungen können durch Konsum von Kaffee, Tee, Wein oder Tabak entstehen.

Das Home-Bleaching-Verfahren (zu Hause durch die Patientin/den Patienten) verwendet ein mildes Gel, das in individuell
angefertigte, flexible Zahnschienen gegeben wird. Im Allgemeinen wird die Kunststoffschiene während 1.5 bis 2 Stunden
täglich über eine Dauer von ungefähr 12 Tagen getragen. In zahlreichen wissenschaftlichen Studien konnte nachgewiesen
werden, dass das Home-Bleaching die effektivste Methode zur schonenden Aufhellung natürlicher Zähne ist.

Das In-Office-Bleaching (Power Bleaching), d. h. das in der Praxis überwachte Bleaching. Daneben gibt es noch
das interne, innere Bleaching.

Das innere Bleachi
ng  ist eine Alternative für einzelne, wurzelbehandelte Zähne, die im Laufe der Zeit dunkel geworden sind.

Vor dem Bleaching sollte in jedem Fall eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt werden, um alle Beläge im
vorhinein sicher zu beseitigen.
Veneers

„Veneers“ sind grazile, fast transparente Keramikschalen, mit denen die sichtbaren Oberflächen der Zähne ein perfektes,
fehlerfreies Aussehen erhalten.
Bei dieser modernen Technik kann auf das Beschleifen der wertvollen Zahnsubstanz - wie es bei einer herkömmlichen
Krone erforderlich ist – auf ein schonendes Minimum reduziert werden. Da ein „Veneer“ aus lichtdurchlässiger, zahnfarbener
Keramik besteht, ist auch der Übergang zu den eigenen Zähnen nicht sichtbar. Der restaurierte Zahn sieht völlig natürlich
aus und besticht durch seine hervorragende Ästhetik und Transluszenz. Die absolut natürlich wirkenden Verblendschalen
werden im zahntechnischen Labor individuell gestaltet.
Einzelkronen

Kronen sind ein dauerhafter Schutz für Zähne, die stark geschädigt oder bereits mit großen Füllungen versehen sind.
Sie dienen der Wiederherstellung von Funktion und Ästhetik
Um bei stark geschädigten und großflächig gefüllten Zähnen einen frühzeitigen Zahnverlust zu verhindern,
können die betroffenen Zähne mit Kronen versorgt und somit geschützt werden. Der Zahn muss für die
Aufnahme einer Krone durch eine entsprechende Präparation vorbereitet werden. Jede Krone wird individuell
vom Zahntechniker angefertigt. Die künstliche Krone wird mittels unterschiedlicher Techniken auf den Zahnstumpf verklebt.
Einzelkronen werden aus Keramik hergestellt. Keramikkronen vermitteln durch die Farbgebung, die mit der Farbe des
natürlichen Zahnschmelzes vollkommen übereinstimmt, ein Höchstmaß an Ästhetik.
Keramisch verblendete Kronen erfüllen ebenfalls höchste Ansprüche an Ästhetik und Funktion.
Die Keramik wird dabei kaudruckstabil mit einem Metallgerüst verbunden.
Multiple Kronen & Brücken

Durch Zahnverlust entstandene Lücken können durch mehrere miteinander verbundene Kronen,
sogenannte Brücken, harmonisch geschlossen werden.
Die zu ersetzenden Zähne werden an Nachbarzähnen befestigt, die damit die Funktion von Brückenpfeilern
übernehmen. Dazu werden diese Zähne wie bei Einzelkronen präpariert und überkront.
Implantate

Implantate sind "künstliche Zahnwurzeln" aus Titan, einem biologisch verträglichen Material, mit deren Hilfe
festsitzender oder herausnehmbarer Zahnersatz befestigt wird. Sie werden operativ in den Kieferknochen
eingebracht und verwachsen fest mit diesem.
Einzelimplantat

Bei Verlust eines einzelnen Zahnes bietet das Einzelzahnimplantat die Möglichkeit des Lückenschlusses mittels
einer auf dem Implantat befestigten Einzelkrone. Die Nachbarzähne bleiben dabei intakt und werden nicht in eine
Brücke miteinbezogen. Deren Beschleifen ist daher nicht erforderlich. Das Vorgehen schont intakte Zahnsubstanz
und wird besonders ästhetischen Ansprüchen gerecht. Die ästhetischen Vorteile spielen vor allem im
Frontzahnbereich eine wichtige Rolle.
Auf mehreren Implantaten angefertigte Brücken

Bei Verlust mehrerer nebeneinander stehender Zähne kann mittels Implantaten ein festsitzender Zahnersatz
eingegliedert werden, der dem ursprünglichen Zustand mit den eigenen Zähnen weitgehend entspricht und
damit sowohl funktionelle, als auch ästhetische Ansprüche erfüllen. Dadurch kann auf einen abnehmbaren
Zahnersatz verzichtet werden.
Das Implantat zur Befestigung von herausnehmbarem Zahnersatz

Beim Verlust sämtlicher Zähne können auf Implantaten befestigte Stegkonstruktionen den Halt von Totalprothesen um ein
vielfaches verbessern. Dies führt zu gesteigerter Kaufähigkeit und ästhetischer Verbesserung. In diesem Fall sind wenige
Implantate auch sehr nützlich.
Diamonds are a girl’s best friends

For those who know the difference…
Endodontie

Therapie von Zahnwurzelerkrankungen

Kinderzahnmedizin

Prophylaxe und Therapie von Milchzahnkaries und Behandlung von Milchzahntraumen.



Dentophobie

Es ist ein offenes Geheimnis, dass kaum jemand gerne zum Zahnarzt geht. Die meisten Menschen aber haben sich an dieses kleine Übel gewöhnt, und nach dem sie eine Behandlung abgeschlossen haben, merken sie, dass diese gar nicht so schlimm war. Obwohl der überwiegende Teil unserer Bevölkerung regelmässig einen Zahnarzt aufsucht, leiden noch viele unter dem Symptom «Zahnarzt».
Was ist eine Phobie?
Verschiedene Studien haben gezeigt, dass ca. 5-10 % unserer Bevölkerung unter grosser Angst leiden, wenn sie nur schon das Wort Zahnarzt hören. In diesem Fall sprechen wir von einer Dentophobie bzw. einer krankhaften Angst vor einer zahnärztlichen Behandlung. Bereits die Vorstellung, das Denken an eine Zahnbehandlung kann Symptome wie Herzrasen, Zittern, Schweissausbrüche, Schlaflosigkeit etc. hervorrufen. Ursachen sind häufig schlechte bzw. traumatische Erlebnisse in der Vergangenheit, ein schlechtes Vorbild, Furcht erweckende Beeinflussung, gelegentlich auch Schamgefühle aufgrund von unansehnlichen, unregelmässigen Zähnen oder das Gefühl, Mundgeruch zu haben. Darüber hinaus kann auch die Angst vor den Kosten eine Rolle spielen.
Warum sind gesunde Zähne so wichtig?
Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass Bakterien aus chronischen Infektionsherden, wie nicht behandelte kariöse Zähne und entzündete, infizierte Zahnfleischtaschen, durch den Blutkreislauf in verschiedene Organe des Körpers (z.B. Herz, Niere, Gelenke, Magen etc.) gelangen können. Dazu kommt, dass dentale Infektionsherde auch Abzesse oder andere Entzündungen in unmittelbarer Nähe des Mundes hervorrufen sowie sich z. B. auf Augen, Nasennebenhöhlen, Kopf etc. ausdehnen können.

Eine mangelhafte Zahnversorgung im Sinne von zerstörten und fehlenden Zähnen beeinträchtigt selbstverständlich die optimale Zerkleinerung der Nahrung. Das Resultat ist eine zusätzliche unphysiologische Belastung des gesamten Verdauungsapparates mit den verschiedenen pathologischen Folgen.

Nicht zu vergessen ist die Psyche. Der soziale Aspekt spielt bei den Zähnen eine immer wichtigere Rolle. Untersuchungen haben gezeigt, dass beim ersten zwischenmenschlichen Kontakt die Augen und sofort danach die Zähne den entscheidenden ersten Eindruck hinterlassen. Gepflegte Zähne sind ein Spiegelbild der Persönlichkeit und des Wohlbefinden einer Person und tragen zur gesamten Ausstrahlung bei.
Wie behandeln wir unsere Patienten?
Unsere Erstgespräche versuchen wir in einer stressfreien und entspannten Atmosphäre durchzuführen. Sie finden nicht im Behandlungszimmer, sondern in einem neutralen Raum statt. In dem Gespräch haben wir ein offenes Ohr für Ihre Anliegen und Wünsche und versuchen die Probleme und die Ursachen, die zu dieser Phobie führen, zu analysieren und dementsprechend eine passende Lösung zu finden. In unseren hellen und modernen Behandlungszimmern läuft angenehme, dezente Musik um das Bohrgeräusch etwas in den Hintergrund zu drängen. Auf Wunsch besteht die Möglichkeit, während der Behandlung eine Videobrille aufzusetzen. Selbstverständlich ist es auch gestattet, den eigenen Walkman, Minidisk oder MP3-Player mitzubringen.

Der wichtigste Faktor zum Abbau der Phobie liegt für uns im schmerzfreien und schonenden Behandlungsablauf, in dem uns neue Techniken unterstützen. Die modernen Behandlungsmethoden und Anästhesiemittel erlauben uns eine rasche Wirkung ohne die zusätzliche Betäubung der Nachbarschaft wie Zunge, Wange, Lippe etc. zu erzielen.

In manchen Fällen kann auch eine Behandlung unter Vollnarkose angezeigt sein - wir haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Während solch einer Sitzung können wir sehr speditiv arbeiten und praktisch die gesamte Behandlung abschliessen. Eine Vorgehensweise, die viele Patienten wählen und schätzen, weil sie dabei ganz ohne Stress und Schmerzen sind: Kaum ist man da, ist man bereits fertig.



Migräne und Spannungskopfschmerzen


Es ist bekannt, dass ein grosser Teil unserer Bevölkerung unter Kopf-, Nacken- und Kiefergelenkschmerzen oder Schmerzen auch bei unauffälligen, gesunden Zähnen leidet. Ein anderes Erscheinungsbild ist die massive Abnützung, besonders der Frontzähne bis hin zum Bruch. Was weniger bekannt ist, ist die Tatsache, dass der Grund für diese Beschwerden, Symptome und Schmerzen sehr oft in einer Aktivität der Kaumuskulatur (durch Zusammenpressen und Zähneknirschen) liegt. Diese Bewegungen des Zahnapparates werden unbewusst und vorwiegend in der Nacht ausgeführt, und genau hier setzt unsere Therapie an.

Mit Hilfe einer kleinen, in der Nacht getragenen, sogenannten NTI Schiene, die nur an den beiden Frontzähnen fixiert wird, aktivieren wir einen Schutzmechanismus mit dem Ziel, diese unphysiologischen, starken muskulären Kräfte reflektorisch auszuschalten, diese Bewegungen also zu verhindern und dadurch die Schmerzen und die Muskelspannung auf ein Minimum zu reduzieren.Die Schiene wird vom Zahnarzt in der Praxis direkt für den Patienten hergestellt. Somit kann eine Behandlung sofort beginnen.

Die Resultate sind sehr ermutigend. Untersuchungen haben gezeigt, dass:
- 88 % der Behandelten die Gewöhnung an die Scheine leicht fällt
- 93 % der Behandelten das Tragen der Schiene als nicht störend und angenehm empfinden
- 83 % der Behandelten die Methode als hilfreich und erfolgreich erfahren
- 88 % der Behandelten die Schiene weiterempfehlen würden.

Diese hohe Erfolgsrate ist ein Beweis, dass die Behandlung mit der NTI Schiene momentan die erfolgreichste Therapie bei der Bekämpfung von Spannungskopfschmerzen, allgemeiner muskulärer Verspannung im Gesichtsbereich, Kiefergelenkschmerzen und Schmerzen bei sonst gesunden Zähne ist.



Es macht uns Freude, Menschen ein schönes Lachen zu schenken.